In Deutschland wird im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogramms seit 2001 jährlich der „Girls' Day" durchgeführt. In vielen Bundesländern wird dieser Tag als „Girls' Day" veranstaltet, um speziell Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu motivieren. Niedersachsen hat sich entschlossen, diesen genderorientierten Tag nicht nur als „Girls' Day", sondern als „Zukunftstag für Mädchen und Jungen" zu gestalten.

Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen erhalten an diesem Aktionstag Einblicke in verschiedene Berufe, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. Sie können an Aktionen in Betrieben, Hochschulen und Einrichtungen teilnehmen und sollen so Berufe erkunden, die sie selbst meist nicht in Betracht ziehen.

Die IGS SÜD versteht den Zukunftstag für Jungen und Mädchen als eine besondere berufsorientierende Maßnahme, die besonders für Schülerinnen und Schüler der unteren Jahrgänge wertvoll ist. Auch deshalb hat die IGS SÜD beschlossen, dass der Zukunftstag für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-8 verbindlich ist. Ein Regelunterricht findet an diesem Tag nicht statt. Eine Nichtteilnahme am Zukunftstag wird als unentschuldigter Fehltag gewertet.

Die Suche nach einem geeigneten Platz ist den Schülerinnen und Schülern überlassen, wobei besonders die Kinder in den unteren Jahrgängen einen Unterstützungsbedarf von den Eltern oder Verwandten haben. In der Regel gehen sie mit diesen an einen jeweiligen Arbeitsplatz. Bei der Auswahl des Betriebes bzw. des Berufes sollte der Grundgedanke des Zukunftstages, d.h. einen entgegengesetzt traditionellen, geschlechtsspezifisch geprägten Beruf kennen zu lernen, versucht nachzukommen. Verpflichtend ist dieser "Rollentausch" nicht.

Die Schülerinnen und Schüler werden vom Unterricht freigestellt. Auf dieser Seite kann der  Antrag auf Freistellung vom Unterricht herunterladen und ausgefüllt dem Klassenlehrerteam aushändigen werden. Weitere Materialien sind kostenlos unter www.genderundschule.de zu finden.

VOR dem Zukunftstag:

Freistellung_Unterricht-2018

NACH dem Zukunftstag:

Teilnahmebescheinigung

 

Traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen

"Typische Jungen-Berufe"

  • Tiefbaufacharbeiter
  • Elektroniker
  • Dachdecker
  • Kraftfahrzeugmechatroniker
  • Glaser
  • Mechaniker
  • Maler
  • Berufskraftfahrer
  • Fachinformatiker
  • Stuckateur
  • Ansonsten alle technischen und größtenteils handwerklichen Berufe

 

"Typische Mädchen-Berufe"

  • Medizinische Fachangestellte (früher Arzthelferin)
  • Kosmetikerin
  • Rechtsanwaltsfachangestellte,
  • Friseurin
  • Gestalterin
  • Erzieherin
  • Alten- bzw. Krankenpflegerin
  • Fachverkäuferin für Lebensmittelhandwerk
  • Pharmazeutisch-technische Angestellte
  • Tiermedizinische Fachangestellte
  • Ansonsten alle erzieherischen Berufe und Berufe aus dem Bereich Pflege