Das Betriebspraktikum steht im 9. und 10. Jahrgang im Zentrum der berufsorientierenden Maßnahmen an der IGS SÜD. Es umfasst jeweils einen Zeitraum von zwei Wochen (i.d.R. zehn Praktikumstage).

Das Betriebspraktikum verfolgt verschiedene Ziele aus Sicht der  Schülerinnen und Schüler:

  • Die Schüler bekommen eine Vorstellung von den fachlichen Anforderungen der Arbeitswelt und erkennen die Bedeutung von Werten und Schlüsselqualifikationen (z. B. Verantwortung, Ausdauer, Sorgfalt).
  • Die Schüler lernen ihre eigenen Fähigkeiten und Vorstellungen besser einzuschätzen.
  • Gerade Schüler mit schlechten Noten bekommen oft nur über ein Praktikum die Chance, sich für einen Ausbildungsplatz zu empfehlen.
  • Aus dem Praktikum ergeben sich oft positive Impulse für das Lernen in der Schule.
  • Das Praktikum bietet vor dem Hintergrund eines stetig breiter werdenden Angebots an Ausbildungsberufen Orientierung beim Berufswahlprozess

Die Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz ist in der Verantwortung der Schüler. Die IGS SÜD steht ihnen natürlich unterstützend zur Seite. Geeignete Praktikumsstellen sind alle anerkannten Ausbildungsberufe (im Internet unter www.arbeitsagentur.de/beruf-aktuell) oder akademische Berufe, die ein Studium voraussetzen (Ausnahme: Lehrberuf an einer Schule).

Weitere Einschränkungen (evtl. Ausnahmen werden von der Schule geprüft):

  • Der Praktikumsplatz muss den besonderen Belangen der Schülerinnen und Schülern mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen Rechnung tragen.
  • Die Vorgaben des Jugendarbeitsschutzgesetzes müssen im Praktikumsbetrieb gewahrt werden (bei Fragen hierzu wenden sich die Eltern bitte an den Fachbereichsleiter).
  • Praktikumsbetriebe werden so gewählt, dass sie für die Schülerinnen und Schüler vom Wohnsitz oder von der Schule aus zumutbar erreichbar sind und eine schulische Betreuung sichergestellt werden kann. Über den Besuch weiter entfernt liegender Praktikumsbetriebe entscheidet die Schule. Die hierbei entstehenden Kosten für die Schülerbeförderung tragen die Erziehungsberechtigten.
  • Ein Betriebspraktikum im Familienunternehmen ist ausgeschlossen (Ausnahmen möglich)
  • Das Betriebspraktikum ist unentgeltlich (evtl. kleine Geschenke seitens der Betriebe sind möglich).

Die IGS SÜD informiert die Schüler vor Beginn des Betriebspraktikums über die wichtigsten Regeln für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit in den Betrieben. Während des Praktikums suchen die betreuenden Lehrkräfte die Schülerinnen und Schüler am Praktikumsplatz auf und halten zu den Betrieben Kontakt.

Das Betriebspraktikum ist rechtlich eine schulische Veranstaltung. Daher ist der Versicherungsschutz im Rahmen der Gemeindeunfallversicherung gewährleistet. Anfallende Fahrtkosten ersetzen die Schulträger. Das heißt, die evtl. notwendigen Fahrkarten zum Praktikumsbetrieb müssen zuerst von den Eltern beschafft werden. Sie können nach dem Praktikum mit einem Fahrtkostenersatzformular bei der Stadt Langenhagen eingereicht werden oder das Klassenlehrerteam sammelt die Formulare ein und reicht sie dann im Block bei der Stadt Langenhagen ein.

Praktikumstermine

Zu beachten ist, dass alle allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in der Region und Stadt Hannover Betriebspraktika durchführen. Daher sind die freien Stellen in den Betrieben z.T. schnell besetzt, obwohl unterschiedliche Termine der einzelnen Schulen existieren. Grundsätzlich sollten freie Stellen bei größeren Unternehmen bereits mindestens ein Jahr vor dem Praktikumstermin angefragt werden. Weitere Vorlaufzeiten richten sich nach der Nachfrage der jeweiligen Unternehmen.

 

Betriebspraktikumstermine im Kalenderjahr 2018

Betriebspraktikum 9. Jahrgang: 22.10. - 02.11.2018

 

Betriebspraktikumstermine im Kalenderjahr 2019

Betriebspraktikum 9. Jahrgang: 28.10. - 08.11.2019

Betriebspraktikum 10. Jahrgang: 16.09. - 27.09.2019