Unsere Idee für Jahrgang 5: Ankommen und eine starke Klasse werden

Uns ist es wichtig, dass sich unsere Schüler vertrauensvoll und respektvoll miteinander umgehen und sich an der Schule wohlfühlen, um so in einer angenehmen Lernumgebung bestmögliche Leistungen zu erbringen.

Im Jahrgang 5 setzen wir dafür einen besonderen Schwerpunkt, indem wir das soziale Lernen mit 2 Unterrichtsstunden und den Klassenrat mit 1 Unterrichtssunde fest im Stundenplan verankern.

Soziales Lernen

Im Sozialen Lernen werden thematische Schwerpunkte gesetzt, die für ein vertrauensvolles Miteinander sorgen. Eine starke Klassengemeinschaft sorgt dafür, dass sich alle wohl fühlen und dies ist die Voraussetzung für eine angenehme Lernatmosphäre. Es werden auch Methoden, die im Unterricht eingesetzt werden können, eingeübt.

In Gesprächsrunden und praktischen Übungen geht es um die SuS als Personen. Benotungen erfolgen nicht.

So werden die Grundlagen gelegt, um in der Schule bestmögliche Leistungen bringen zu können – aber auch, um im Leben Zufriedenheit und Glück zu erreichen.

Klassenrat

Im Klassenrat entscheiden die Schülerinnen und Schüler, welche Themen sie in den Sitzungen beraten und lernen so mehr über Organisation, Problembewältigung und das Zusammenleben in der Klasse

Auch gegenseitige Wertschätzung und wie Kritik angemessen geäußert werden kann, wird geübt. Die Stunden haben einen festen Ablauf. Es gibt Rollen, die gewechselt werden (Moderator, Zeitwächter, Protokollant, Regelwächter).

Die SuS lernen, wie man Konflikte mit Worten klärt, dass man sich dabei an Regeln halten muss, was Kompromisse sind, dass eine Lösung von allen Beteiligten angenommen bzw.abgestimmt werden muss.

Vorteilhaft ist auch, dass die anderen Unterrichtsstunden entlastet werden, weil es einen festen Zeitpunkt für die Klärung von Konflikten gibt.

Gemeinsam essen

Das gemeinsame Mittagessen in den Jahrgängen 5 und 6 findet als Klasse in einem eigenen Raum, zusammen mit der Klassenlehrkraft statt. Wir legen Wert auf Rituale wie einen gemeinsamen Beginn und zuvor vom Mensadienst gedeckte Tische, u.a. mit Tischdecken und Tischdeko.

Enger Austausch mit Ihnen

In enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den Eltern führen wir noch vor den Herbstferien bereits erste Gespräche durch, die sich auf das Thema Ankommen beziehen und in denen wir gemeinsam reflektieren, ob die Kinder sich in der neuen Lernumgebung wohl fühlen.

Klettern

Im 2. Schulhalbjahr kommt mit dem Thema Klettern, das wir in der Kletterhalle Kletterbar durchführen, eine weitere Komponente hinzu, die Bereiche Kooperation mit anderen und Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, zu schulen.